Hochwasserschutz Baunatal-Kirchbauna

Der lokale Hochwasserschutz in der Ortslage Kirchbauna ist eine vorbereitende Maßnahme zum Bau des Hochwasserrückhaltebeckens (HRB) Hunsrückstraße. Ziel der Maßnahme ist es, bei der geplanten Regelabgabe von 39 m³/s aus dem HRB, den Durchfluss durch die Ortslage ohne Ausuferungsschäden sicherzustellen. Dafür sind verschiedene gewässerbauliche Maßnahmen zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit des Gewässers erforderlich. Dabei soll auch die ökologische Situation der Bauna verbessert werden. Bei den durchgeführten Maßnahmen handelt es sich um Vorlandabsenkungen, Profilaufweitung der Gewässersohle, Anlegen von Ufermauern zum Schutz bestehender Bebauung, Rückschnitt und Entfernung von vorhandenem Ufergehölz,  sowie Sicherung und gegebenenfalls eine Erhöhung von seitlichen Ufereinfassungen.


Desweiteren wurde die zu niedrig liegende Dorfplatzbrücke an einem neuen Standort neu errichtet, um den erforderlichen Querschnitt zu erhalten. Der neue Standort befindet sich ca. 30m stromaufwärts.


Die Kosten für die in Kirchbauna durchgeführten Hochwasserschutzmaßnahmen werden sich auf ca. 800.000 € belaufen. Die Baumaßnahme wurde am 13.08.2012 begonnen und endgültig Anfang des Jahres 2013 abgeschlossen.

 Abbildung Maßnahmenkarte zum Lokalen Hochwasserschutz Kirchbauna